NERF Modding


Modding von NERF Guns – Nerf Rapidstrike und NERF Modulus MK II

 

Der Hintergrund:

NERF ist eine Marke, die Spielzeugblaster unterschiedlicher Bauarten herstellt, mit denen man aus Schaumstoff bestehende Darts verschießen kann. Hätte es sie in meiner „wilde Buben“-Zeit gegeben, hätten sie wohl zu meinen Lieblingsspielzeugen gezählt.

In einem Anfall (post)jugendlichem Leichtsinns habe ich mir die NERF Rapidstrike (Amazon Affiliate-Link) bei den Amazon Blitzangeboten um knapp 20€ zugelegt. Ich zeigte das Angebot einem Freund und meinte, dass mir das als Kind gefallen hätte und wohl meinem Sohn gefallen würde. Seine Antwort war deutlich: wenn meine Tochter älter wär – ich würds auch kaufen. Gut, ich habs gekauft. Meine bessere Hälfte war darüber erst sehr skeptisch (meine Meinung: Spielzeug, ihre Meinung: zu sehr Waffe), beim sehen des auch für mich überraschend riesigen Blasters dann fix dagegen. So fristete der vorerst unnötige Spontankauf ein Schattendasein im Keller und wurde nur hin und wieder zum Umschießen alter Masters of the Universe Figuren verwendet, wenn es beim Schreiben oder gelegentlichem Zocken nicht so läuft wie geplant.

Zeit verging und plötzlich wurden die Blaster ein Thema, weil auch Schulkollegen meines Sohnes welche haben – gut das Papa vorgesorgt hatte. 😉 Dazu muss ich ergänzen, dass die Blaster nach wie vor im Keller unter Verschluss sind und nur mit mir gemeinsam verwendet werden dürfen. Mittlerweile wurde auch ein zweiter Blaster, der Modulus Recon MK II (Amazon Affiliate-Link) ergänzt, damit zwei Personen gleichzeitig den Kellerraum unsicher machen können.

 

Die Modifikationen:

Da NERF Guns von Haus aus recht gut funktionieren, aber noch Luft nach oben haben,  habe ich die zwei Modelle „gepimpt“. Vorneweg: ja, diese Blaster sind prinzipiell geeignet um „Abschießen“ zu spielen, Schutzbrillen vorausgesetzt. Und nein, wir machen das nicht. Weghalten kann man das Thema ohnehin nicht von Kinder und mir ist es lieber, ich biete ihnen einen kontrollierten und verantwortungsbewussten Zugang, frei nach dem Motto: was man verbietet wird erst recht interessant. Wir haben das lange gemacht und nach Eintritt in den Kindergarten war bei unserem Sohn alles eine Pistole, ob Duplo, Matador, Sono oder irgendwelche Äste.

Die gemoddeten NERFs haben ordentlich Druck und gehören damit meiner Meinung nach nicht in Kinderhände. Wenn sich zwei (annähernd) Erwachsene im beidseitigen Einverständnis damit abballern und wehtun wollen, dann dürfen sie das. 😉 Kinder können darüber nicht urteilen und die Auswirkungen auch nicht einschätzen. Wir schießen damit auf Dosen und Zielscheiben und da ist es wichtig, dass die Darts eine vernünftige Flugbahn haben.

Mod NERF Modulus Recon MK II

Der Blaster, der sich durch zurückziehen und Vorschieben eines Handstücks auf der Oberseite laden lässt, kann sehr leicht verbessert werden. Dazu braucht man lediglich ein paar Schrauben zu lösen, die hintere Kappe abzuziehen, die alte Feder herausziehen und durch eine stärkere Feder ersetzen.

Mod NERF Rapidstrike

Dieser Blaster ist ein automatischer, batteriebetriebener (4x C Batterien) Blaster und kann durch Einbau eines besseren Motors (schwierig) und/oder durch eine höhere Voltzahl der Batterien (einfach) verbessert werden. Die Leistung (Drehzahl) des eingebauten Motors skaliert mit der Voltzahl, ähnlich wie bei PC-Lüftern.

Da ich eine Menge AA-Akkus besitze, wollte ich zusätzlich diese verwenden. Prinzipiell würden sie ja quasi in das Batteriefach hineinpassen, zumindest mit Adaptern. Dann wäre die ohnehin mittelmäßige Werksleistung des Blasters aber noch schlechter denn die Batterien haben (da in Reihe geschaltet) in Summe 6 Volt (4 x 1,5 Volt), die Akkus jedoch nur 4,8 Volt (4x 1,2 Volt bei Akkus). Die Lösung ist so praktisch wie einfach: mehr AA Akkus, dann kann ich einerseits die Eneloops verwenden, andererseits die Voltzahl steigern. Ich habe also einen 8fach Batteriehalter gekauft und davon zwei Batterien mit einem Draht (Kupferdraht für Leitungen der vom Hausbau noch übrig war) überbrückt. Die Spannung wäre damit  7,2 Volt (6x 1,2 Volt). Der Austausch des Batteriefachs ging sehr einfach, der Halter passt perfekt. Lediglich vorne habe ich aus Karton eine Form ausgeschnitten, um sicheren Kontakt zu den Kontakten im Blaster zu gewährleisten und den Batteriehalter gegen verwackeln zu schützen. Die Kontaktdrähte des Batteriehalters habe ich einfach durch den Karton durchgestochen, umgebogen und mit leitendem Kupferklebeband fixiert. So effizient wie einfach, denn der Blaster ist mit 7,2 Volt wesentlich schneller und schießt deutlich weiter und fester. Im Blaster befindet sich meiner Recherche nach übrigens ein Schutzwiderstand, d.h. höhere Voltzahlen können zu einem Sicherheitsabschalten des Blasters führen. Ich habe Dummybatterien aus Eisen bestellt, damit ich dann ohne Überbrückung zwischen 6 Volt und 8,4 Volt wechseln kann. Sobald sie ankommen, werde ich das ausgiebig testen.

 

Verwendete Blaster und Material (Affiliate Links):

ProduktLinks (Amazon Affiliate)
Nerf Modulus Recon MKII Spielzeugblaster
Tuning-Feder für Nerf N-Strike Elite XD Modulus Recon MKII
NERF N-Strike Elite XD Rapidstrike, Spielzeugblaster
Kupferklebeband
Eneloop Pro AA Akkus (leistungsfähig)
Eneloop AA Akkus
AmazonBasics AA Akkus (günstiger)
Batteriehalter
Spread the love